Mit EFT zu Klarheit und besserer Intuition

Wie sehr folgst Du Deiner Intuition und Deinem “Bauchgefühl”? Fällt es Dir schwer, eine Verbindung zu Deiner Seele herzustellen und Du lässt Dich häufig von der Vernunft und der materiellen Welt beeinflussen? Je nachdem, was gerade in unserem Leben sehr präsent ist, können wir leicht “nach innen schauen” oder eben nicht.

Wenn Du noch nichts von Klopfen, Meridianklopfen oder so gehört hast, klick hier...

Wenn Du Dir also mehr Klarheit und Vertrauen in Deine Intuition wünschst, dann spüre Dich in jeden Satz hinein, klopfe die EFT-Punkte und schau, was das mit Dir macht. Achte auch auf möglicherweise auftauchende Szenen, Gefühle und Empfindungen; vielleicht liefert Dir Dein Unterbewusstsein dann Themen, an denen Du im Anschluss weiterarbeiten kannst.

Heute habe ich für Dich eine Klopfmeditation, die Dir helfen kann, eine bessere Verbindug zu Deiner Seele, zu Deiner Intuition zu haben. Probier’s aus! Am besten jetzt gleich! Ich übernehme allerdings keine Haftung für spontane Einsichten in Deinem Leben <3 , die Du evtl. im Anschluss zulassen kannst, aber ich freue mich darüber natürlich sehr 😉

Eine kurze Übersicht über die Klopfpunkte findest Du hier; eine ausführlichere Schritt-für-Schritt-Anleitung bekommst Du kostenlos als PDF, wenn Du dich hier einträgst:


Und den kompletten Meridianklopfen-einfach-online-lernen-Kurs kannst Du hier kaufen. Damit lernst Du die Grundlagen UND Fortgeschrittenen-Tricks innerhalb von nur 3 Wochen in Deinen Alltag zu integrieren. Ein 1:1-Coaching ist auch dabei, wenn Du Dich für das Rundum-Sorglos-Paket entscheidest – für Deine Fragen und Deine Themen.

Also, los geht’s.

Ich darf Dich übrigens kurz an Deine WURZELN erinnern, die Dich mit der Erde verbinden… Das Arbeiten mit den höheren Chakren kann bei manchen Menschen zu einem Verlust der Erdung führen. Erinnere Dich deshalb immer daran, mit beiden Füßen auf der Erde zu bleiben…

Spüre in Deine Stirn hinein…
Wie fühlt sie sich an? Warm? Kalt? Hell? Dunkel? Welche Farbe ist vorherrschend?
Spürst Du eine Verbindung oder ist es eher neblig-verschwommen?

Klopfe jetzt die folgenden Punkte und sprich dazu laut (in dieser oder einer Dir besser passenden Formulierung).

Handkante: Auch wenn ich sehr mit meinem Verstand, meinen Gedanken und vielen Zweifeln beschäftigt bin, liebe ich mich. Auch wenn meine vielen Gedanken mir schon fast Kopfschmerzen bereiten, akzeptiere ich mich wie ich bin. Auch wenn ich viel zu selten auf mein Bauchgefühl höre, aus Angst, etwas falsch zu machen, liebe ich mich und bin sanft zu mir.

Augenbraue: Vielleicht habe ich Angst, dass da MEHR dahinter steckt.

Neben dem Auge: All die vielen Gedanken, die immer nur um Probleme kreisen.

Unter dem Auge: ich muss doch vernünftig sein.

Unter der Nase: Intuition… ach immer diese Gefühlsduselei

Unter dem Mund: Ich muss doch alles durchdenken. Abwägen. Vernünftig.

Schlüsselbein: Ich habe Angst, meiner Intuition zu vertrauen.

Unter dem Arm: …oder was ist, wenn ich Dinge wahrnehme, die es gar nicht gibt oder geben kann? Das macht mir Angst

Auf dem Kopf: Vertrauen… Ich vertraue mir selbst und meiner Intuition. Verbunden mit meiner Seele. Wieder klar sehen durch all diese Gedankenschleier…

 


Augenbraue: Mir fehlt das Vertrauen. In mich und meine innere Stimme. Mein Bauchgefühl.

Neben dem Auge: Immer denken, denken, denken. Mir bleibt fast keine Zeit einfach nur still wahrzunehmen.

Unter dem Auge: Ich habe etwas Angst vor dem, was dann sein könnte, wenn ich Klarheit und Intuition zulasse.

Unter der Nase: Das kann man ja nicht erklären. Ach Quatsch, so etwas gibt es nicht.

Unter dem Mund: Aber was wäre, wenn doch? Wenn ich meiner Inneren Stimme vertrauen könnte?

Schlüsselbein: Ich würde vielleicht mehr wahrnehmen. Auch auf anderen Ebenen. Auf Ebenen, mit denen ich noch nicht so vertraut bin. Ich bin doch nicht verrückt.

Unter dem Arm: Aber irgendwie wünsche ich mir einen besseren Draht zu mir selbst und zu meiner Intuition. All die Gründe, warum ich mich hier mehr zurückhalte als nötig, lasse ich jetzt los.

Auf dem Kopf: Ich erlaube mir, genau so viel wahrzunehmen, um intuitiv die für mich besten Entscheidungen treffen zu können. Ich werde so durchlässig wie es für mich jetzt richtig ist. So wie ich gut damit umgehen kann. In meinem Tempo, in meiner ganz eigenen Qualität.

 


Handkante: Auch wenn ich mich noch wie vernebelt fühle, erlaube ich mir, dass sich dieser Nebel lichtet, genau so, wie es für mich passend ist. (stelle Dir jetzt vor, wie sich der Nebel in und um Deinen Kopf herum immer mehr auflöst und Du vielleicht sogar ein indigoblaues Licht auf Deiner Stirn wahrnehmen kannst) Auch wenn ich Angst davor habe, kann ich vertrauen, denn es geschieht in meinem Tempo, und nur so weit, wie es für mich ganz persönlich in Ordnung und sicher ist. Auch wenn ich immer noch meiner Intuition nicht mein ganzes Vertrauen schenken möchte, ist das ok und ich erlaube mir, all die vielen Gedanken jetzt zu sortieren. Und zu verlangsamen. In Zeitlupe. Ohne meine Beteiligung…

Augenbraue: Ich erlaube mir immer mehr geistige Klarheit.

Neben dem Auge: Scharf und kristallklar. Und verbunden mit der göttlichen Weisheit, dem göttlichen Funken in mir. Ich erlaube mir zu WISSEN – in dem Maße wie es gut und sicher für mich ist. (Von deiner Stirn ausgehend kannst Du Dir nun ein indigoblaues Licht vorstellen, das Dich ganz ausfüllt – nach außen hin und genauso auch in die Tiefen Deines Seins nach innen hin).

Unter dem Auge: Ich bin absolut präsent und klar.

Neben dem Auge: Und ich erkenne die Wahrheit wo sie ist… Und wo sie nicht ist…

Unter der Nase: Ich befreie mich von allen einschränkenden, belastenden, und verwirrenden Gedanken und nehme bewusst Kontakt auf zu meiner Intuition.

Unter dem Mund: Meinem inneren Wissen. Über das, was wirklich wichtig ist. Über das, was die Welt ausmacht. Ich bin dankbar für diese Verbindung.

Schlüsselbein: Ich erlaube mir eine klare Verbindung zu meiner Intuition. Und ich bin offen dafür, ihre Zeichen wahrzunehmen. Auch, wenn sie noch so subtil sind.

Unter dem Arm: Liebevoll lasse ich die zweifelnden Gedanken und Einwände weiterziehen. Ich weiß. Ich darf wissen. Und ich öffne mich für all die kleinen und großen Glitzerkügelchen in meinem Leben.

Auf dem Kopf: Die Welt ist magisch. Und ich bin es auch. Ich bin so viel mehr als mein Körper oder nur meine Gedanken. Klar und strahlend bleibe ich mit mir selbst verbunden. Und ich vertraue meiner Intuition.

 

Stirnchakra-Affirmation

Wie immer bei solchen “Klopfsätzen” kann es natürlich sein, dass nicht alles auf Dich perfekt zutrifft. Verwende gerne auch Deine eigenen Worte. Wenn Dir typische Situationen einfallen während dem Klopfen, notiere Dir kurz zwei, drei Stichpunkte dazu und behandle sie danach unbedingt einzeln. Entweder alleine oder gerne auch mit mir 😉

Wichtig ist, dass Du im Fühlen bleibst und dass die Energie wieder ins Fließen kommt. Und dass Du von dem vielleicht zu kopflastigen, gedankliche Durcheinander vom Anfang in einen Zustand stiller Verbundenheit mit Deiner Intuition kommst. Du kannst so in kurzer Zeit Deine Energie verändern.


Klopfen für ausgeglichene Energie

Dieser Artikel heute ist der Sechste aus eine Reihe von Klopfmeditationen, die ich in den nächsten Wochen hier veröffentliche. Der rote Faden in dieser Serie sind die Chakren, die Energiezentren in unserem Körper/Energiesystem, von denen Du vielleicht schon gehört hast, wenn Du z.B. Yoga machst. Dabei werde ich hier nicht “esoterisch”, schau einfach mal, ganz unvoreingenommen, ob Du es selbst spüren kannst.

Das Stirnchakra

Farbe: indigo
Themen: Intuition, innere Führung, göttliche Inspiration, Präsenz, Klarheit, Hellsicht, Visualisation

Blockiert: Hast Du hier eine Blockade, bist Du im Verstand gefangen, vielleicht hast Du sogar körperliche Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Verstopfte Atemwege. Zweifel und Unsicherheit prägen Deine Gedankenwelt.

Ausgeglichen: Wenn die Energie hier leicht fließen kann, nimmst Du mehr wahr als “normal” – Du hast Einblick in tiefere Ebenen des Seins, erahnst vielleicht sogar Dinge, bevor sie geschehen. In Deinen Gedankensee kannst Du hinabblicken bis auf den Grund, da er so klar und beruhigt ist. Entscheidungen triffst Du vertrauensvoll im Einklang mit Deinem Innersten.

Wie ist Dein Gefühl dazu? Kannst Du Dein Stirnchakra intuitiv wahrnehmen?

Willst Du einfach Deine Augen schließen, hineinspüren, zuhören und mitklopfen?

Dann hol Dir die ganze Reihe – 8 Klopfmeditationen zu den Chakren als mp3 – mit oder ohne eBook

studio-recording-600

Willst Du alle 7 auf einen Streich?

Ich habe alle 7 Klopfmeditationen in ein schönes eBook gegossen – damit Du immer darauf zugreifen kannst wenn Du sie brauchst – auch wenn Du gerade nicht online bist.

Ebook EFT - Klopfen für Deine Chakren

Meditiere mit den Bildern

Alle 7 Chakrabilder mit passender Affirmation für Deine Meditation, als Hintergrundbild auf Deinem Laptop oder zum Ausdrucken und Aufhängen bekommst Du in hoher Auflösung hier:

Chakrabilder - Affirmation - Meditation

 

NEU: 21 Tipps für mehr Energie
Loslassen, Energie ausgleichen, auftanken und mehr - Erhalte 21 Tipps für mehr Energie als PDF und regelmäßige Updates von Manuela von Herzcoaching.jetzt
mehr Energie

Jetzt NEU! 21 Tipps für mehr Energie

Loslassen, auftanken, ausgleichen - jetzt starten - mit 21 überraschenden, unkonventionellen Tipps für mehr Energie!

Schau jetzt in Dein EmailPostfach!

Cookies. Nicht schlimm. Krümeln nur etwas. mehr dazu

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen