„In Wahrheit bist Du Liebe.“

Ein Satz, der heute in einer Selbstliebe-Übung bei einer Herzcoaching-Session “aufgetaucht” ist (oder von oben hereingeschwebt kam 😉 )

Kannst Du das für Dich annehmen?

selbstliebe übung

Mit dem Thema Selbstliebe tun sich viele Menschen richtig schwer. Wenn das Herz zu ist, verschlossen wurde, oder eingemauert, um sich vor weiteren Verletzungen zu schützen, aus Angst, nochmal so sehr verletzt zu werden, dann ist klar, warum es auch schwierig ist, sich selbst zu lieben. Dann kann eben keine Liebe fließen – dann sind wir abgeschnitten davon.

Und doch… ist sie nur eine Entscheidung weit entfernt. Wir müssen “nur” zulassen, dass diese Verbindung, diese tiefe Verbindung zu uns selbst wieder sein darf.

Wir sind ja nicht nur dieser Körper, diese Emotionen. Wir sind viel mehr. Wer oder was sind wir eigentlich?

Selbstliebe dürfen wir üben. Immer wieder.

Selbstliebe braucht Übung

Sprich folgenden Satz einmal laut aus:

In Wahrheit bin ich Liebe.

Und lass diesen Satz wirken. Wo kannst Du in Resonanz damit gehen und wo fühlt er sich irgendwie falsch an? Warum sollte das NICHT so sein? Vielleicht stimmt es ja wirklich, dass Du in Wahrheit Liebe bist. Eine Form von vielen.

Meistens glauben wir im alltäglichen Dahinwursteln das, was unser Verstand so vor sich hin plappert. Wir bauen uns kleine und große Hamsterräder und glauben uns die Geschichten, die wir uns täglich erzählen. Wenn wir das so oft hören und alle so sind, dann muss es ja stimmen. Wie schlimm die Welt ist, was alles nicht gut läuft, da liegt schnell der Fokus drauf – schließlich haben wir uns daran gewöhnt. Ist eben so.

Die Geschichten, die wir uns dauernd erzählen, warum etwas nicht geht, warum wir da eben nichts ändern können, warum wir es nicht schaffen, die sind aber auch nur genau das.

Geschichten.

Illusionen. Und wir sind mittendrin, statt nur dabei.

Was wäre, wenn all das hier ein riesengroßes Spiel wäre?

Und Du bist ein Schauspieler darin. Allerdings meist ein Schauspieler, der total vergessen hat, dass er Schauspieler ist. Was wäre, wenn Du mehr Macht hättest?
Wie würdest Du Deinen Film weitergehen lassen? So wie bisher? Oder anders?
Würdest Du immer wieder die gleichen langweiligen / oder schrecklichen Szenen wiederholen, in der sich die Hauptdarstellerin (also DU) immer wieder in den gleichen Mustern wiederholt und von den gleichen Blockaden ausbremsen lässt? Sie kann ja nicht anders, sie ist ja den Launen des Schicksals total ausgeliefert. Oder?

Wenn DU jetzt Schicksal / Leben / Regisseur sein könntest (und vielleicht bist Du das ja tatsächlich), was soll jetzt als nächstes kommen?

Eine Selbstliebe-Übung für Dich – Deine Schöpferkraft

Wenn Du magst (und es wagst), dann mach jetzt gleich folgende Selbstliebe-Übung. Ich habe sie übrigens auch gemacht, denn ich probiere alles selber erst aus bevor ich es anderen empfehle 🙂

Also. Atme tief ein und aus. Verbinde Dich mit Deinem Herzen. Lass Dir Zeit.

Werde ruhig. Lass diese Verbindung zu. Erfülle Dich selbst ganz mit dieser Liebe, die da ist.

Stell Dir nun vor, Du kannst Einfluss nehmen auf den Rest Deines Films. Du schreibst das Drehbuch und schickst die Schauspieler mit neuen Texten auf das Set. Wie soll es weitergehen für Dich?
Nimm Dir Papier und Stift und schreibe für 10 Minuten alles auf. Schreibe und lass es fließen. Lass Dein Herz zu Wort kommen. Lass eine großartige Version von Dir entstehen. Schreibe frei, was als nächstes kommt und was du Dir wünschst. Schreibe über die nächsten Szenen und Kapitel Deines Lebens. Schreibe nur über Dich. Lass die anderen ihre Wege gehen wie es für sie am stimmigsten und besten ist. Stell Dir vor, alles wird so kommen, wie Du es aufschreibst (aufschreiben ist WICHTIG!).

Schreibe.

Jetzt.

Und wenn Du möchtest, kannst Du einen Ausschnitt aus Deinen besten Szenen-To-Come hier in die Kommentare schreiben <3

 

Herzleichte Grüße

Deine Manuela

NEU: 21 Tipps für mehr Energie
Loslassen, Energie ausgleichen, auftanken und mehr - Erhalte 21 Tipps für mehr Energie als PDF und regelmäßige Updates von Manuela von Herzcoaching.jetzt

Cookies. Nicht schlimm. Krümeln nur etwas. mehr dazu

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen