Schon wieder ein Artikel über Entscheidungen. Erst im Januar gab es von mir doch meinen wohl persönlichsten Artikel zum Thema Entscheidungen – speziell “Herzentscheidungen” im Rahmen der Herzcoaching-”Mach’s ANDERS!”-Challenge. Nun, aber Diana Grabowski von Ideenhelden.com hat im März zu einer Blogparade rund um “Entscheidungen” aufgerufen. Und ich habe mich entschieden (haha), mitzumachen.

Hmmm. soll ich oder soll ich nicht?

Es gibt Entscheidungen, die fallen leicht. Da denken wir gar nicht lange drüber nach, sondern tun einfach. Wir merken vielleicht nicht einmal, dass wir uns entscheiden. Hier geht es um Dinge, die wir gewohnt sind, die wir häufiger tun, oder bei denen uns die “Konsequenzen” nicht als gefährlich vorkommen.

Stichwort “Konsequenzen”

Was fühlst Du, wenn Du den Satz “Das hat Konsequenzen” hörst?

Denn: Jede Entscheidung hat ihre ganz eigenen Konsequenzen. Das wiktionary liefert hier die Bedeutung: Auswirkung einer Handlung, Folge. Also das, was folgt. Auf eine Handlung, eine Entscheidung.

Und warum ergeht es vielen so, dass genau dieser Satz ein komisches Gefühl hervorrufen kann? Die Konsequenzen tragen. Als ob das immer so schwer wäre und unangenehm. Fast wie eine Strafe. Kein Wunder, dass wir uns manchmal mit dem Entscheiden schwer tun. Sicher haben wir alle in der Vergangenheit genügend erlebt, das diese unangenehme Note unterstreicht.

Dabei ist es ja so, dass auch Deine Nicht-Entscheidung Konsequenzen hat… Du entscheidest Dich, die Entscheidung nicht zu treffen oder aufzuschieben. Und auch das hat ja Folgen.

Was Dir vielleicht helfen kann, Dir Deine Entscheidungen leichter zu machen

Hier möchte ich aber nur die wichtigen Entscheidungen ansprechen, die,  “bei denen es um etwas geht”, z.B. “Soll ich mich auf die interessante Stelle bewerben oder nicht?” oder “Soll ich mich für den Kurs anmelden, der mir schon seit Monaten immer wieder begegnet?” und nicht “Was koche ich nur heute wieder?” (Obwohl dies auch gravierende Folgen wie lange Gesichter, verhungernde Kinder oder Männer bei der falschen Entscheidung haben kann… 😉 )

Wenn Du die Wahl hast zwischen zwei oder mehreren Möglichkeiten und die Auswirkungen auf Dein Leben sind größer als nur Genörgel beim Abendessen, dann kannst Du folgendes versuchen:

Schreibe Dir jede Option auf ein extra Blatt Papier und lege sie im Raum aus, wo Du meinst, dass es passt (Achtung, Entscheidung notwendig, aber ungefährliche Konsequenzen 😉 ). Bitte nimm auch die Option “Ich lasse alles wie es ist” mit auf. Und dann stelle Dich selbst dazu hin, wo Du meinst, dass Du gerade stehst. Gehe dann als erstes zum Blatt “Ich lasse alles, wie es ist” und stelle Dich drauf. Das kommt Deiner momentanen Situation am nähesten, denn Du überlegst ja noch… Schließe die Augen und spüre, wie sich das anfühlt… Wo Du das fühlst, wenn Du alles bei dem belässt, wie es ist… Bleib ein paar Augenblick in diesem Gefühl.

Dann kannst Du jetzt schauen, welche Deiner anderen Möglichkeiten Dir am nächsten liegt. Gehe dorthin und stelle Dich auf diese Position, und schließe Deine Augen. Was fühlst Du? Entlasse Deinen Verstand ruhig einmal kurz in die Kaffee- und Denkpause, den wird hier erst mal nicht benötigt. Spüre in Dich hinein, was fühlst Du? Wo? Ist es ein freudiges, erleichtertes Gefühl? Oder drückt es Dich runter? Was sagt Dein Herz dazu? Deine Seele? JA oder lieber NEIN?

Wenn Du noch weitere Optionen ausgelegt hast, gehe mit diesen genauso vor.

Bei welchem Blatt hast Du Dich jetzt am besten gefühlt? Nur gefühlt. Hier geht es nicht darum, WIE Du dieses Ziel erreichen sollst, sondern nur darum, wie es sich anfühlt, WENN Du Dich dafür ENTSCHEIDEST.

Der Weg ergibt sich dann beim Gehen… 😉

Und wenn das Ziel/die Entscheidung sich gut anfühlt, wenn das HERZ hüpft und Du die “Ja, aber’s” des Verstandes nicht mehr für so wichtig und richtig nimmst, dann entsteht dadurch eine Anziehungskraft und eine Motivation. Die Angst vor “Konsequenzen” im negativen Sinne lässt nach, denn die Folgen können und dürfen ja auch positiv sein!

Wenn Du diese Übung mal ausprobiert hast, schreib mir doch mal, wie es Dir damit und dabei ergangen ist…Ich bin gespannt auf die FOLGEN dieses Artikels 😉 auch in den Kommentaren…

Herzliche Grüße

Deine Manuela

Und viel SPASS beim Entscheiden!

NEU: 21 Tipps für mehr Energie
Loslassen, Energie ausgleichen, auftanken und mehr - Erhalte 21 Tipps für mehr Energie als PDF und regelmäßige Updates von Manuela von Herzcoaching.jetzt
mehr Energie

Jetzt NEU! 21 Tipps für mehr Energie

Loslassen, auftanken, ausgleichen - jetzt starten - mit 21 überraschenden, unkonventionellen Tipps für mehr Energie!

Schau jetzt in Dein EmailPostfach!

Cookies. Nicht schlimm. Krümeln nur etwas. mehr dazu

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen